BL_Hauptmenue
blockHeaderEditIcon
Mitgliederzahl
blockHeaderEditIcon
Aktuelle
Mitgliederzahl: 
Archiv-Einstellungen
blockHeaderEditIcon

Archiv

Vor den finalen Runden 8 und 9 der Sachsenliga U16, die am 01.02.2020 zentral in Leipzig stattfanden, war aufgrund der geringen Abstände der ersten 5 Mannschaften noch für alle 5 eine Medaille oder sogar der Sachsenmeistertitel möglich. Unsere Mannschaft machte sich als Tabellenfünfter am frühen Samstagmorgen auf den Weg nach Leipzig. Mit zwei anvisierten Siegen sollte dabei eine Medaille erreichbar sein. Dass es am Ende sogar der Titel wurde, lag auch an den für uns günstigen Resultaten der anderen Mannschaften untereinander.


Wir spielten diese letzten beiden Runden mit Mika Hassemeier, Robert und Ramon Schuh und Hugo Wende. In der 8. Runde trafen wir auf den SV 1919 Grimma. Unsere Mannschaft begann hoch motiviert trotz der frühen Stunde den Wettkampf. Am 4. Brett von Hugo zeichnete sich als erstes ein Sieg für uns ab, da es Hugo gelang, einen abseits stehenden Springer einzukassieren. Hier bestätigte sich wieder einmal: „Springer am Rand, bringt Kummer und Schand“. Da Robert am 2. Brett nach einigem Figurentausch im Endspiel keine aktiven Ideen mehr hatte, wurde folgerichtig der Punkt geteilt. Die Spielentscheidung fiel am 1. Brett, wo Mika mittels einer mehrzügigen Kombination mit Qualitäts- und Turmopfer den Übergang in ein gewonnenes Endspiel erzwang. In der letzten Partie vergab Ramon am 3. Brett leider seine Ausgangs des Mittelspiel erreichte vorteilhafte Stellung. Im gleichstehenden Endspiel stellte er danach unnötig einen Bauern und damit die Partie ein, so dass es letztlich ein 2½:1½ Sieg wurde. In den parallel laufenden Kämpfen unterlag der Tabellenführer SG Leipzig dem SV Dresden Leuben 1½:2½, der damit vor der letzten Runde mit einem Punkt Vorsprung die Tabellenführung übernahm. Die vor der Runde mit uns punktgleichen Chemnitzer unterlagen dem USV TU Dresden ebenfalls 1½:2½ und schieden so aus dem Titelrennen aus.

Wir gingen somit als neuer Tabellendritter in die letzte Runde und wussten mit einem finalen Sieg gegen den Tabellenvorletzten SK König Plauen wäre eine Medaille sicher. Unsere Spieler ließen sich vom Tabellenplatz der Plauener nicht täuschen, denn jeder Brettpunkt konnte am Ende über die Platzierung entscheiden. So entwickelten sich an allen Brettern spannende Partien. Wieder gelang es Hugo die Führung für uns zu erkämpfen. In einem nur leicht günstigeren Turm-Springer-Endspiel stellte sein Gegner unnötig einen Bauern ein und die Partie war entschieden. Am 1. Brett bestrafte Mika die ungewöhnliche Eröffnungsbehandlung seines Gegners dessen König in der Mitte von d7 bis nach f7 kam, somit 2:0 für uns. In den beiden noch laufenden Partien hatten unsere Gegner deutliche Vorteile erspielt. So sah es bei Ramon nach einem unnötigen Qualitätseinsteller schon mehr als bedenklich aus. Robert musste ein Endspiel mit einem Bauern weniger verteidigen. Es dauerte dann nicht mehr lange und Ramon, bei dem an diesem Tag einfach nichts gelingen wollte, stellte den zwecklosen Widerstand ein, so dass es nur noch 2:1 stand und das große Bangen begann. In den Parallelwettkämpfen zeichnete sich ein für uns günstiger Verlauf ab, da SV Dresden Leuben auf die Verliererstraße gegen Chemnitz geriet und SG Leipzig gegen Grün-Weiß Leipzig nur 2:1 führte bei einer noch laufenden Partie mit gegnerischen Stellungsvorteilen.

In der Phase vor der Zeitkontrolle verlor zu unserer Überraschung der Gegner von Robert die Übersicht und stellte einen Springer ein, so dass Robert von Partie halten auf Partie gewinnen umschalten konnte. Schließlich gelang es ihm seinen Materialvorteil zu verwerten und wir siegten dadurch 3:1. Da SV Dresden Leuben bereits mit 1½:2½ gegen Chemnitz verloren hatte, war damit bereits der 2. Platz sicher. In der letzten laufenden Partie der Sachsenliga unterlag die SG Leipzig und trennte sich so 2:2 von Grün-Weiß Leipzig und wir waren zu unserer Überraschung Sachsenmeister!

Wieder einmal zeigte sich, dass Kampfgeist bis zum Schluss sich lohnt und auch unerwartetes möglich werden kann. Mit dem Titel haben unsere Spieler auch die Qualifikation zu kommenden Deutschen Vereinsmeisterschaft erreicht.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an die Spieler unserer Mannschaft, die zum fast sensationellen Erfolg beigetragen haben. Nachstehend die Saisonergebnisse der eingesetzten Spieler:

Mika Hassemeier 5½ aus 6, Gino Rössel 3½ aus 7, Robert Schuh 5½ aus 9, Ramon Schuh 1 aus 4, Hugo Wende 4 aus 4 und Eddie Friedrich 3 aus 6

Rüdiger Schuh

comments powered by Disqus
Sponsoren240
blockHeaderEditIcon
Kommende Termine
blockHeaderEditIcon
Keine Termine
Minikalender
blockHeaderEditIcon
 Jul 2020 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Heute
blockHeaderEditIcon
HinweisAnmelden2Login
blockHeaderEditIcon
Diese Feld ist nur für Moderatoren unserer Webseite. Für unsere Turnieranmeldungen verwendet bitte das Login auf den Seiten Registrieren.
Login
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*