*
BL_Hauptmenue
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon
Aktuelles Aktuelles
Unser Verein Unser Verein
Mannschaften Mannschaften
Turniere Turniere
Nachwuchs Nachwuchs
Registrieren Registrieren
Schachgalerien Schachgalerien
Impressum Impressum
AlleZähler AlleZähler
Mitgliederzahl
blockHeaderEditIcon
Aktuelle
Mitgliederzahl: 
PrinterFriendly
blockHeaderEditIcon
Druckoptimierte Version
Archiv-Einstellungen
blockHeaderEditIcon

Archiv

Sep 30 2007

14. Sparkassenturnier 2007

Gäste aus Ungarn besiegten knapp den SC Hoyerswerda


In der Laudatio des amtierenden Bürgermeister für Kultur der Stadt Hoyerswerda Thomas Delling konnte dieser 116 Schachfreunde der 26 aus Nah und Fern angereisten Mannschaften beim diesjährigen 14. Sparkassenturnier in Hoyerswerda begrüßen, sportliche Erfolge und einen angenehmen Aufenthalt in Hoyerswerda wünschen, um sich dann selbst für die zweite Vertretung des SC Hoyerswerda ans Brett zu setzen. Thomas Gröbe als Vizepräsident des Stadtsportbund Hoyerswerda und Gabriele Newi als Vetreterin der Ostsächsischen Sparkasse, schlossen sich den Wünschen an und stellten insbesondere den schönen Sparkassensaal als Turnierarena zur Verfügung.

Für den SC Hoyerswerda gingen 4 Teams an den Start. Erfreulicherweise konnte die erste Vertretung des SC Hoyerswerda den aus Ungarn angereisten Großmeistern lange Zeit Paroli bieten. In einem sehr fair verlaufenden Turnier kam es bereits in der vierten Runde zu der entscheidenden Paarung zwischen Statisztika Budapest und dem SC Hoyerswerda 1, wobei der SC Hoyerswerda unglücklich denkbar knapp unterlag. Diese beiden Mannschaftspunkte waren zum Schluss für den Sieg in diesem Turnier alleinentscheidend. Bei den Einzelspielerergebnissen konnten die Schachfreunde aus Budapest ihre Dominanz wieder einmal unter Beweis stellen und gewannen an allen vier Brettern in der A-Gruppe. Auch in den Einzelwettkämpfen belegte Hoyerswerda fast ausschließlich die zweiten Plätze.

Besonders erfreulich war das Ergebnis von Günther Jahnel: Immerhin holte er 13 Punkte aus 15 möglichen Punkten. Für die Siegermannschaft von Statisztika Budapest kämpften Csaba Balogh, Attila Czebe, Adam Horvath und Zoltan Varga. An den Brettern vom SC Hoyerswerda I saßen ihnen gegenüber Jiri Stocek, Petr Neumann, Jiri Lechtynski und Günther Jahnel. In der B-Wertung siegten die Freunde aus Tschechien, ZIKUDA Turnov, mit 18 Punkten vor SV Gambit Kamenz und SFr Nord-Ost Berlin.

Beste Spieler für den SC Hoyerswerda waren weiterhin Jan Kregelin ( 8,5 Punkte ) und Thomas Delling, Rüdiger Schuh und Sibylle Heyme ( alle jeweils 8 Punkte ).

Das Turnier verlief dank der Organisatoren Reiner Nestler und Roland Graf reibungslos; desgleichen verliefen alle Partien in freundschaftlicher Athmosphäre.

1 22. Statisztika Budapest (6) - 1. SC Hoyerswerda 1 (6) 3 - 1  
1 85. Balogh,Csaba (3) - 1. Stocek,Jiri (2½) 1 - 0  
2 86. Czebe, Attila (3) - 2. Neuman,Petr (2½) ½ - ½  
3 87. Horvath, Adam (3) - 3. Lechtynsky,Jiri (2) ½ - ½  
4 88. Varga,Zoltan (3) - 4. Jahnel,Günther (3) 1 - 0  

Leider konnten unsere Vertreter trotz harten Kampfes nicht genügend gegenhalten. Diese Abgabe der beiden Mannschaftspunkte war zum  Schluss für den Sieg in diesem Turnier entscheidend.

In der B-Wertung siegten unsere Freunde aus Tschechien, ZIKUDA Turnov, mit 18 Punkten vor SV Gambit Kamenz und SFr Nord-Ost Berlin. Die nächsten Plätze waren stark umkämpft.

Bei den Einzelspielerergebnissen konnten die Schachfreunde aus Budapest ihre Dominanz  wieder einmal unter Beweis stellen und gewannen an allen vier Brettern in der A-Gruppe.
Auch in den Einzelwettkämpfen belegte Hoyerswerda fast ausschließlich die zweiten Plätze. Besonders erfreulich war das Ergebniss von Günther Jahnel: Immerhin holte er 13 Punkte aus 15 möglichen Punkten.

Bereits am Sonnabend in den Vormittagstunden fand das Gymnasienturnier statt. Hier beteiligten sich 34 Schüler der regional vertretenen Gymnasien aus Bautzen, Niesky, Kamenz, Großenhain und Hoyerswerda. Unter Regie des Schiedrichtergespanns Roland Graf und Klaus Liebisch sowie den Nachwuchstrainern Rudi Geracik und Jan Kregelin waren spannende und faire Partien zu verzeichnen; im Vergleich zu den Vorjahren wurde angesichts der vielerorts an den Schulen angeboten Schachkursen ein höheres spielerisches Niveau sichtbar. Sieger beim Gymnasienturnier wurde das Schiller-Gymnasium Bautzen 1, Platz 2 ging an das Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium Niesky , Platz 3 Lessing-Gymnasium Hoyerswerda.

In der Einzelwertung U18 männlich siegte Tobias Ruhland vom Lessing-Gymnasium Kamenz, vor Timo Schnitzer vom SC Hoyerswerda und Robert Krug vom Werner- von-Siemens- Gymnasium Großenhain.
In der Einzelwertung U 18 bei den Mädchen siegte Kathrin Lowke (Schiller-Gymnasium Bautzen) vor Maria Graf (Lessing-Gymnasium Hoyerswerda).
In der Einzelwertung U14 männlich siegte Maximilian Dorn (Lessing-Gymnasium Hoyerswerda) vor Albert Hase (Schiller-Gymnasium Bautzen) und Patrick Frank (Lessing-Gymnasium Hoyerswerda).
In der Einzelwertung U14 weiblich siegte Franziska Dorn (SC Hoyerswerda) vor Lisa – Marie Lehmann (Werner- von- Siemens-Gymnasium Großenhain).

Quelle: Werner Müller Freier Journalist www.fotomueller-radibor.de und JannKregelin SC Hoyerswerda

alle Ergebnisse

Wenn Du am Turnier teilgenommen hast, würden wir uns freuen, wenn Du Dich an der Umfrage beteiligst.
Umfrage, Ergebnisse, Fotos 

Sponsoren240
blockHeaderEditIcon
Kommende Termine
blockHeaderEditIcon
  6. Okt
BlitzCup Runde 2
  22. Okt
Landesklassen
  22. Okt
Oberliga Ost - A - 2017/ 2018
  3. Nov
BlitzCup Runde 3
  11. Nov
Oberliga Ost - A - 2017/ 2018
weitere 22 Einträge vorhanden
Minikalender
blockHeaderEditIcon
 Sep 2017 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
Heute
blockHeaderEditIcon
HinweisAnmelden2Login
blockHeaderEditIcon
Diese Feld ist nur für Moderatoren unserer Webseite. Für unsere Turnieranmeldungen verwendet bitte das Login auf den Seiten Registrieren.
Login
blockHeaderEditIcon
Benutzername:

Passwort:

Login automatisch

Passwort vergessen?
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail